Fortwährend aktualisierte Informationen über die Lieferbarkeit unserer Lebendpflanzen erhalten Sie in der Facebook-Gruppe "Jiaogulankultur".

Auch wenn Sie Facebook nicht mögen, hier werden Sie bestens informiert. Unsere "virtuelle Selbsthilfegruppe" "Jiaogulankultur" hat über 5000 Mitglieder.


Krebsbetroffene in aller Welt verbinden mit "Jiaogulan" große Hoffnungen.  Jens Rusch hat seinen Zungengrundtumor nun bereits seit 19 Jahren überlebt und gilt somit als sogenannter "Longtime-Survivor". Er brachte die ersten Jiaogulan-Lebendpflanzen 2005 aus Südostasien mit nach Deutschland. Hier kultivierte er diese durch eine genetisch identische Stecklingsvermehrung zunächst nur für den Eigenbedarf.  In der Onkologie Südostasiens werden die Wirkstoffe von Jiaogulan jedoch längst genutzt. Dort bezeichnen es die Einheimischen dankbar als „Xiancao“, was soviel wie „Kraut der Unsterblichkeit“ bedeutet. Medizinische Fachzeitungen veröffentlichten auch in Deutschland inzwischen zahlreiche Berichte über gute Erfahrungen in der onkologischen Komplementärmedizin.


Susanne und Jens Rusch widmen sich seit 2005 einer artenreinen, wirkstoffreichen  Aufzucht von Jiaogulan im nördlichsten Bundesland. Ihr Wohnort liegt direkt am Nationalpark Wattenmeer an der Nordseeküste.

Sie werden ihre Pflanzen und natürlichen Hilfsmittel bei Ebay oder Amazon vergeblich suchen -und das hat einen wichtigen Grund. Rusch arbeitet nicht mit Firmen zusammen, die in Deutschland keine oder kaum Steuern entrichten, denn diese schwächen unsere Sozialsysteme. Letztlich auch unser Gesundheitswesen und damit werden die betroffenen Anwender indirekt abermals geschädigt.


"Unsterblichkeitskraut"

Jens Rusch gilt für viele Betroffene als Pionier, denn seit 2005, als er die Pflanzen-stämme als erster Deutscher mitbrachte, hat er bis 2014 viele tausend der segensreichen genetischen Jiaogulan-Stämme verschenkt. Auf seiner Website 

finden Sie eine Übersicht der seither gesammelten Erkenntnisse zur sinnvoll abgestimmten biologischen Komplementärmedizin, auch in anderen Betroffenheits-Bereichen.             www.jens-rusch.de

 

Achtung: Die Versandkosten in das Nicht-EU-Mitgliedsland Schweiz sind leider sehr hoch. Wir empfehlen deshalb einen deutschen Zustellort in Grenznähe.  Bitte stellen Sie die Annahme sicher, um eine Zweitzustellung zu vermeiden.

 

Sie mögen Facebook nicht? Wir eigentlich auch nicht. Aber wenn man klug damit umgeht, kann das sehr nützlich sein. Unsere Selbsthilfegruppe Jiaogulankultur

dient dem Erfahrungsaustausch nach dem Motto "Krebserfahrene helfen Erstbetroffenen". Eine Mitgliedschaft ist kostenlos.

Jiaogulankultur

NEU: Diese Gutscheine finden Sie auf der Seite "Lebendpflanzen" unten.

Jens Rusch

Jens Rusch ist ein krebsbetroffener Künstler, der in Norddeutschland lebt und arbeitet.

Durch seine Bemühungen um sein eigenes Überleben, lernte er in Südostasien 2005 die Heilpflanze Jiaogulan kennen und schätzen. Er erfuhr dort auch, wie wichtig die genetische, vegetative Vermehrung ("Erste Generation") der Pflanzen im Gegensatz zur Samenzucht ist. Samenvermehrung wird in Deutschland überwiegend betrieben, weil sie gewinnbringender ist.

 Heute ist er ein erklärter Gegner einer wirkstoffarmen Samen-Nachzucht.

Jens Rusch ist der Initiator des größten Charity-Events Norddeutschlands "Wattolümpiade", mit deren Erlös (bislang über 420 000.- €) Strukturen für eine verbesserte Patientenautonomie aufgebaut werden. Dazu gehören im Rahmen seiner Initiative STARK gegen KREBS auch die jährlichen Krebsinformationstage. Rusch ist auch der Mit-Initiator des Krebsberatungszentrums Westküste.

Pflanzenheilkunde und Immunonkologie

Susanne Rusch betreut den Versand und die Fragen Betroffener.

Die Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten medizinischen Therapien und ist auf allen Kontinenten, in allen Kulturen beheimatet. Grundlage der Pflanzen-heilkunde ist das Wissen um Heilpflanzen (Phytopharmakognosie), die überprüfbare Erkenntnisse um die verschiedenen Heilpflanzen bereithält.

Die Pflanzenheilkunde enthält aber auch Teile der Pharmakologie, der Pharmazeutik sowie der Toxikologie. Diese Disziplin kann dem Überbegriff der pharmazeutischen Biologie zugeordnet werden.

Das Ziel moderner Pflanzenheilkunde ist es, bereits bekannte Heilpflanzen und deren wirksame Inhaltsstoffe hinsichtlich ihrer therapeutischen Wirkung zu erforschen und zu nutzen.
Im Rahmen seines Engagements für die Krebs-Informationstage setzt sich Jens Rusch besonders für den Fachbereich
Komplementär-Medizin ein. Er ist der zweite Vorsitzende des Vereins STARK gegen KREBS e.V. mit Sitz in Frankfurt a.M.

NEU

Wir legen jeder Sendung kostenlos einen kleinen Ratgeber bei. Darin steht, wie Sie Ihren Tee richtig zubereiten, wie Sie erfolgreich umtopfen, düngen, gießen und vermehren und wie Sie sich vor Schadinsekten schützen können.





Obacht ! Zur Zeit werden von einigen anderen Jiaogulan-Anbietern Textinhalte unserer Homepage ohne unsere Erlaubnis kopiert und veröffentlicht. Dabei wird behauptet, deren Pflanzen seien ebenfalls Zuchtpflanzen mit dem Prädikat "ERSTE GENERATION" und stammten aus unserer Zucht.
Bitte bleiben Sie kritisch, fallen Sie nicht auf billige Samenzuchten herein

und fragen Sie im Zweifel bei uns nach. 


In Deutschland sind sogenannte "Heilsversprechen" zurecht strafbar. Wir möchten auf keinen Fall zu den Heerscharen von Scharlatanen gezählt werden, die aus der Not der Krebsbetroffenheit Gewinn ziehen. Deshalb weisen wir ausdrücklich darauf hin, daß Jiaogulan keineswegs Tumore beseitigen kann, oder eine alleinige Alternative zur Schulmedizin darstellt.

In der Komplementärmedizin ist die Pflanze jedoch von großer, unterstützender Bedeutung.

Bitte lesen Sie dazu diese Informationen:

Heilmittelwerbegesetz
Das Heilmittelwerbegesetz soll in erster Linie Gefahren begegnen, die der Gesundheit des Einzelnen und den Gesundheitsinteressen der Allgemeinheit durch unsachgemäße Selbstmedikation unabhängig davon drohen, ob sie im Einzelfall wirklich eintreten. Die Werbeverbote des Heilmittelwerbegesetzes sollen verhindern, dass kranke Menschen durch eine unangemessene Werbung zu Fehlentscheidungen beim Arzneimittelgebrauch verleitet werden.